Projekte

Berichte über unsere aktuellen Projekte finden Sie unter Aktuelles.

Leuchtturmprojekte

Nachhaltige Hilfe für die Gemeinschaft

Die Projekte, die wir fördern sind sehr vielfältig. Einige sind von vornherein als einmalige Aktionen angelegt. Andere erzielen eine nachhaltige und langzeitige Wirkung, so wie diese, die wir Ihnen hier beispielhaft vorstellen möchten:

Kinderhaus Alter Teichweg

Wie man dem Namen entnehmen kann, ist unsere Genossenschaft im Jahr 2014 110 Jahre alt geworden. Das nahmen wir zum Anlass, eine Jubiläumsspende in Höhe von 10.000 Euro aufzulegen, finanziert je zur Hälfte von unserer „1904“ und unserer Stiftung „Nachbarn helfen Nachbarn“. Die Gesamtsumme floss an die Kindertagesstätte „Kinderhaus Alter Teichweg“ in Dulsberg, die damit eine dringend benötigte Gartenlaube finanziert.

Gegründet von einer Mitarbeiterinnen-Initiative, unterhält der eingetragene Verein ausschließlich ein Kinderhaus in Selbstverwaltung. Viel Bewegung und gesunde Ernährung sind dabei die zentralen Themen in der KiTa und werden konsequent mit kreativen Ideen umgesetzt. So wird beispielsweise täglich mittags frisch gekocht und täglich stehen mindestens ein ausgedehnter Spaziergang, Ausflüge oder Spiele im Freien auf dem Programm. Im Frühjahr vergangenen Jahres pachtete das Kinderhaus zudem eine Kleingartenparzelle. Hier können die 35 ein- bis sechsjährigen Kinder Abstand von der hektischen Großstadt finden, gleichfalls aber auch ihr eigenes Gemüse und Obst anbauen. Eine Idee, die sowohl von den Kindern als auch ihren Eltern mit großer Begeisterung angenommen worden ist, allerdings auch auf der Kippe stand. Laut vereinsinterner Vorschriften des Kleingartenverbands ist jeder Pächter dazu verpflichtet, eine Gartenlaube aufzustellen, soweit noch keine vorhanden ist. Genau diese fehlte auf der Parzelle und der Tagesstätte das Geld für die Anschaffung. Mit der Jubiläumsspende konnten wir die Finanzierung sichern und gleichfalls einer Kündigung des Pachtvertrags zuvor kommen und so den Kindern ein Dach über dem Kopf bei schlechtem Wetter bieten.

Spezialendoskop für Altonaer Kinderkrankenhaus

Über 5.000 Euro spendete die Stiftung dem Altonaer Kinderkrankenhaus, das dafür ein Uroskop anschaffte. So können jetzt auch kleine Patienten mit Nierenerkrankungen minimalinvasiv operiert werden.

Bei Erwachsenen ist ein endoskopischer Eingriff der Harnröhre, Blase, Harnleiter oder Niere längst Standard. Bei Kindern nicht. Weil die Endoskope zu groß sind, wird an den meisten deutschen Kliniken die konventionelle Operationsmethode angewandt. Bis Juni war das auch noch im Altonaer Kinderkrankhaus die Regel. Dann hielt Dr. Silke Riechardt, Oberärztin der kinderurologischen Abteilung, endlich das endoskopische Spezialinstrument in den Händen – und das mit sichtlicher Freude: „Seit vier Jahren wünschen wir uns schon so ein kleines Uroskop“, erklärte sie, „denn damit können wir Kinder schnittlos operieren.“

Und schnittlos heißt wirklich schnittlos: Denn anders als bei anderen minimalinvasiven Methoden wird das Uroskop über die natürliche Körperöffnung, also die Harnröhre, eingeführt. Untersuchungen, Probenentnahmen und Operationen werden über hauchfeine Zangen geführt und per Videokamera am Monitor beobachtet. Der Vorteil: Eine Nierensteinentfernung dauert nur noch rund 20 Minuten anstatt zwei Stunden. „Und in der Regel haben die Kinder danach keine Schmerzen und können schon am nächsten Tag entlassen werden.“ Bis dato mussten sie gute zwei Wochen im Krankenhaus bleiben.

Eine wirklich sinnvolle Investition: In ganz Norddeutschland gibt es keine Klinik, die über dieses Spezialinstrument verfügt. Somit kann dank der Spende nicht nur Kindern aus Hamburg künftig eine schwere Nieren-OP erspart werden.

Das Büro Sozialarbeit und der Nachbar-Treff der 1904 in Hamm

Ende 2008 weiteten wir in unserer Stiftung das Engagement aus auf die operative Förderung und stellten mit Simone Arras eine Diplom-Sozialpädagogin für die sozialen Einrichtungen unserer Genossenschaft in Hamburg-Hamm ein: dem Büro Sozialarbeit als Anlaufstelle für Nachbarn mit finanziellen oder persönlichen Problemen sowie dem Nachbartreff in Hamburg-Hamm, der allen Mitgliedern und Nachbarn als Treffpunkt offen steht.

Der Nachbar-Treff dient der Stärkung der Nachbarschaft und somit Menschen aller Altersgruppen als Treff. Das Büro Sozialarbeit ist speziell auf die Einzelfallhilfe ausgerichtet.

Projekte 2020

2020 erhielten folgende Vereine und Initiativen Zuschüsse:

  • die Schule Tegelweg für eine Filmwoche 
  • die WBS Westerloh für einen Trickfilmworkshop
  • die Hamburger Bücherhallen für die Fortführung der Veranstaltungsreihe "Dialog in Deutsch" 
  • der SC Poppenbüttel (3. F-Jugend Jahrg. 2012) für einen neuen Trikotsatz
  • das Stadtteilbüro Dulsberg für die Fortführung des Lesehaus Dulsberg für die Jahre 2020/2021
  • das Stadtteilbüro Dulsberg für die Auswertung des Medienbestandes
  • die Kirche in Beziehung in Wandsbek für das Projekt "Café mobil"
  • die Verlagsgruppe Kim für die Broschüre Brandschutzerziehung für Kindergärten und Grundschulen
  • das Wohnhaus Klosterwisch (Erlenbusch) für die Anschaffung eines Beamers und einer Leinwand für Filmabende
  • der Alster-Ruderverein Hanseat von 1925 e.V. für die Anschaffung von Sculling oar pair
  • der Leseleo e.V. für die Anschaffung von Erstlesebüchern
  • die Servicewohnanlage Berner Au für zwei Balkonkonzerte 
  • die Wandsbeker Schützengilde e.V. von 1637 für das Projekt "Nachbarn der 1904 erlernen das Bogenschießen"
  • der MENTOR - Die Leselernhelfer HAMBURG e.V. für das Projekt "Licht für Leselernhelfer*innen"
  • der Grüne Hammer für den Stadtteil- und Schulgarten Hamm 
  • das ReBBZ Regionales Bildungs- und Beratungszentrum zum Ausbau eines Ganztags-Raumes für die Förderung von Schülerinnen und Schülern 
  • der SC Hamm 2 für Fußbälle für die C-Jugend 
  • die FHH - ReBBZ Altona für einen Aufbewahrungschrank für iPads für die Ganztagsschule Bernsdorffstraße 
  • die Schule Tegelweg für die Lernsausstattung für eine 1. Klasse 
Projekte 2019

2019 erhielten folgende Vereine und Initiativen Zuschüsse:

  • die Tagespflegeeinrichtung Care Vitalmed Hamburg für die Anschaffung eines Seewasseraquariums im Bereich der Tagespflege Demenzerkrankter
  • die Jugendsparte des Ernst Deutsch Theaters „Plattform“ für die Spielzeit 2019/2020
  • die Tischtennis-Jugend des Turnvereins Lokstedt für den Kauf eines Ballroboters
  • das Kinder-UKE für ein transportables Ultraschallgerät
  • die Hamburger Turngesellschaft Barmbek-Uhlenhorst für das Volleyballturnier Scandinavian Masters
  • der SC Hamm 02 zur Finanzierung von Regenjacken und Langarmshirts für die Jugendabteilung
  • die Sucht- und Jugendhilfe für eine Broschüre, die im Rahmen einer Projektarbeit an der Beruflichen Schule Stahl- und Maschinenbau erstellt wurde
  • die Stiftung „Ein Platz für Kinder“  für die Realisierung einer Ferienfreizeit für traumatisierte Kinder die Kurt-Tucholsky-Schule für die Teilnahme am Stadtteilfest „Dreizehners Block-Party“
  • der Verein Terra Africa für die Ausrichtung des Festivals „Afrikanischer Frühling“ 2019
  • das Institut für konstruktive Konfliktaustragung und Meditation für die Erstellung einer Dokumentation zum Projekt „Community-Lotsen“
  • die Pfadfinder St. Andreas Hamburg-Eimsbüttelfür die Ausrichtung ihrer Jubiläumsfeier zum 70. Bestehen
  • die Kinder der Wohnungsgenossenschaft von 1904 und ihre Freunde aus der Nachbarschaft, um ihnen den kostenlosen Besuch des Weihnachtsmärchens im Ernst Deutsch Theater zu ermöglichen
  • die Tanz- und Artistik-Schule „Gymnastica“  für den Wiederaufbau ihres Tanzstudios
  • die Jugendfeuerwehr Hamburg für die jährliche Nachtwanderung
  • der Nachbar-Treff unserer Genossenschaft in Hamm zur Finanzierung der laufenden Internet-Kosten
  • der Förderverein der Volleyballjugend für die Ausrichtung des Beachvolleyball-Turniers Young Beach
  • das Profund Kindertheater  zur Finanzierung von Gratis-Tickets für sozialschwache Kinder
  • unsere Servicewohnanlage Berner Au in Hamburg-Farmsen zur Finanzierung der laufenden Internetkosten
  • die Hamburger Bücherhallen zur Fortführung der Veranstaltungsreihe „Dialog in Deutsch“
  • der Bertini-Preis e.V. für Ausrichtung und Verleihung des Bertini-Preises
Projekte 2018

2018 erhielten folgende Vereine und Initiativen Zuschüsse:

  • der Nachbar-Treff im Eimsbüttel zur Unterstützung der Sprachförderung afghanischer Frauen
  • der Förderverein der Volleyballjugend für die Ausrichtung des Beachvolleyball-Turniers Young Beach
  • unsere Servicewohnanlage Berner Au in Hamburg- Farmsen zur Finanzierung der laufenden Internet- Kosten
  • die Theatergruppe „Blinde Passagiere“, ein Ensemble mit Blinden und Sehenden, für die Bühnenausstattung
  • das Regionale Bildungs- und Beratungszentrum (ReBBZ) für die Neugestaltung des Pausenkellers
  • die Jugendsparte des Ernst Deutsch Theaters „Plattform“ für die Spielzeit 2018/2019
  • die Sucht- und Jugendhilfe für eine Broschüre, die im Rahmen einer Projektarbeit an der Beruflichen Schule Stahl- und Maschinenbau erstellt wurde
  • die Hamburger Bücherhallen für das Senioren- Schulungsprojekt „Silber & Smart“
  • der Verband norddeutscher Wohnungsunternehmen (VNW) für die Lernfibel „Schönes Wohnen entdecken“
  • der Nachbar-Treff unserer Wohnanlage in der Eckerkoppel für die Erstausstattung mit Tischen, Stühlen und anderem Mobiliar
  • das Stadtteilbüro Dulsberg zur Unterstützung des Lesehaus Dulsberg
  • die Schule für Körperbehinderte Tegelweg für die Realisierung eines Kurzfilmprojekts sowie für die Anschaffung eines Sportrollstuhls
  • die Bücherhalle Hamburg für das Sprachförder- Projekt „Dialog in Deutsch“
  • die Rudolf-Ballin-Stiftung für das medienpädagogische Ferienprojekt „Jugendradio Haste Töne“
  • der Verein Terra Africa für die Ausrichtung des Festivals „Afrikanischer Frühling“ 2018
  • der Turnverein Lokstedt zur Förderung der Tischtennis-Jugend
  • das Stadtteilbüro Dulsberg für die Ausstellung „100 Jahre Schumacher Stadtplanung“
  • die Deutsche Muskelschwund Hilfe für die Weihnachtsfeier für unheilbar muskelkranke Menschen
  • der Verein „Kind im Verkehr“ für die Erstellung eines Malbuchs für Kinder zum Thema Verkehr
  • „1904“-Mitglied Hans-Hermann Harms zur Unterhaltung des Molchbiotops in unserer Wohnanlage in Eimsbüttel
  • die Theatergruppe „Traummaschine“ für das Musik- Theaterprojekt „Musik aus dem Totenreich“
  • die Tanzakademie „Gymnastica“ für die Anschaffung eines neuen Tanzteppichs
  • der Verein „Futurepreneur“ für das Projekt „Campusunternehmer“
  • die Kinder der Wohnungsgenossenschaft von 1904 und ihre Freunde aus der Nachbarschaft, um ihnen den kostenlosen Besuch des Weihnachtsmärchens im Ernst Deutsch Theater zu ermöglichen
  • die Jugendfeuerwehr Hamburg für die jährliche Nachtwanderung
  • der Nachbar-Treff unserer Genossenschaft in Hamm zur Finanzierung der laufenden Internet-Kosten
Projekte 2017

2017 erhielten folgende Vereine und Initiativen Zuschüsse:

  • die Stiftung „Nachbarn helfen Nachbarn“ für die Teilnahme an den Hamburger Stiftungstagen (siehe auch Seite 80, Vorwort)
  • die Kinder der Wohnungsgenossenschaft von 1904 und ihre Freunde aus der Nachbarschaft, um ihnen den kostenlosen Besuch des Weih- nachtsmärchens im Ernst Deutsch Theater zu ermöglichen
  • die Jugendfeuerwehr Hamburg für die jährliche Nachtwanderung sowie für ihr Jubiläum
  • der Verein Box-Out im Rahmen der Schulpatenschaft 2017 für Gewaltpräventions-Kurse
  • der Verein Jugendfilm e.V. zur Anschaffung eines Camcorders
  • das Altonaer Kinderkrankenhaus zur Finanzierung eines speziellen Ultraschallkopfs
  • der gemeinnützige Bildungsträger „Alraune GmbH“ zur Unterstützung des Music-Clubs „Jetzt“
  • die SG Hamburg Nord zur Ausrichtung des Handball-Jugend-Cups und einer Tombola
  • der Verein Zukunftsmusik Hamburg für die Musiktherapie
  • die evangelische Kindertagesstätte Pauluskirche für die Spielplatzerneuerung
  • die Nachbarschaftsinitiative in unserer Wohnanlage an der Gustav-Falke-Straße/Helene-Lange- Straße/Schlankreye zur weiteren Finanzierung des Projekts „Stadtimkern“
  • der Nachbar-Treff unserer Genossenschaft in Hamm zur Finanzierung der laufenden Internet-Kosten
  • das Institut für konstruktive Konfliktaustragung (ikm) für die Ausbildung von Community Lotsen
  • der Nachbar-Treff in Eimsbüttel zur Unterstützung der Sprachförderung von Geflüchteten in Kooperation mit dem Verein „Sprachbrücke“
  • die Jugendsparte des Ernst Deutsch Theaters zur Ausrichtung eines Festivals
  • die Rudolf-Ballin-Stiftung für das medienpädagogische Ferienprojekt „Jugendradio Haste Töne“
  • unsere Servicewohnanlage Berner Au in Hamburg- Farmsen zur Finanzierung der laufenden Internet-Kosten
  • die katholischen Pfadfinder in Hamm zur Anschaffung eines Großzeltes
  • die Bücherhallen Hamburg zur Unterstützung von zehn Gruppen des Projekts „Dialog in Deutsch“
  • der Elim Hospizdienst zur Unterstützung der ambulanten Hospizarbeit
  • das Kulturhaus Eppendorf zur Unterstützung des Kindertheaters Wüstenschiff
  • die evangelische Familienbildung Hamm-Horn für die Veranstaltungsreihe „Gedichte für Wichte“
  • das regionale Bildungs- und Beratungszentrum Altona für die Ausstattung der beiden Spielräume „Insel“ mit Spielgeräten
  • das Goldbekhaus zur Unterstützung der Senioren- Theatergruppe „Die Herbst-Zeitlosen“
  • die Hamburger Turngesellschaft Barmbek-Uhlenhorst für die Ausrichtung des Norddeutschen Spielfests der Volleyball-Jugend
  • der „1904“-Nachbar-Treff in Hamm für Projekte zur Integration von minderjährigen, unbegleiteten Geflüchteten
  • der Sportclub SC Hamm von 1902 für den Kauf von Trainingsanzügen und Trikots für die Fußball-Jugend
  • der Förderverein der Volleyballjugend für die Ausrichtung des Beachvolleyball-Turniers Young Beach
Projekte 2016

2016 erhielten folgende Vereine und Initiativen Zuschüsse

  • die Kinder der Wohnungsgenossenschaft von 1904 und ihre Freunde aus der Nachbarschaft, um ihnen den kostenlosen Besuch des Weihnachtsmärchens im Ernst- Deutsch-Theater zu ermöglichen
  • die Jugendfeuerwehr Hamburg für die jährliche Nachtwanderung
  • Zukauf von Buntstiften im Rahmen der Spendenaktion „Schulranzen für Flüchtlingskinder“
  • der Verein „Box-Out“ im Rahmen der Schulpatenschaft 2016 für Gewaltpräventions-Kurse an der Wichern-Schule in Hamburg-Horn
  • die Schule Tegelweg in Hamburg-Farmsen zur Ausrichtung einer Filmwoche
  • das Stadtteilbüro Dulsberg für das Lesehaus Dulsberg
  • der Sportverein „Hamburger Turnerschaft von 1816“ für die Übernahme des Meldegelds für Kinder für den Hammer Lauf sowie für das Sportangebot für Jugendliche aus verschiedenen Herkunfsländern „Volleyball für alle“
  • die Alzheimer Gesellschaft Hamburg zur Unterstützung des Chors „Vergissmeinnicht“
  • die Nachbarschaftsinitiative in unserer Wohnanlage an der Gustav-Falke-Straße/Helene-Lange-Straße/Schlankreye zur weiteren Finanzierung des Projekts „Stadtimkern“ 
  • die  Nachbar-Treffs unserer Genossenschaft in Hamm und Farmsen zur Finanzierung der laufenden Internet-Kosten
  • der Arbeitskreis Stiftung Genossenschaften für die Ausbildung von Community Lotsen
  • die Flüchtlingshilfe in unserem Nachbar-Treff im Eimsbüttel zur Unterstützung der Kooperation mit dem Verein „Sprachbrücke“ sowie für die Anschaffung einer Flip-Chart für die Sprachförderung von Geflüchteten
  • die Rudolf-Ballin-Stiftung für das medienpädagogische Ferienprojekt „Jugendradio Haste Töne“
  • unsere Service-Wohnanlage Berner Au in Hamburg-Farmsen zur Finanzierung der laufenden Internet-Kosten
  • die Hamburger Feuerwehr für die Produktion einer Broschüre für Kinder zum Thema Brandschutz
  • die Bücherhallen Hamburg zur Unterstützung von zehn Gruppen des Projekts „Dialog in Deutsch“
  • der Elim Hospizdienst zur Unterstützung des mobilen Hospizdienstes
  • die Stadtteilinitiative Hamm und die Bürgerinitiative „Raum für Ideen“ für ein Nachbarschaftsfest
  • die evangelische Familienbildung Hamm-Horn für die Veranstaltungsreihe „Gedichte für Wichte“
  • die Schule Tegelweg in Farmsen-Berne für die Anschaffung von Klangschalen und Lagerungshilfen
  • die Bürgerinitiative „Welcome to Hamburg Barmbek“ für die Ausrichtung eines multikulturellen Sommerfests
  • das Bürgerhaus Barmbek für die Anschaffung von Tischen
  • der Verein „Terra Africa“ für das Ferienprojekt „Schokolade in aller Munde“an der Grundschule Richardstraße in Hamburg-Wandsbek
  • der Sportclub SC Hamm von 1902 für den Kauf von Trainingsanzügen für die Fußball-E-Jugend
  • der Verein „Mentor Hamburg“ zur Unterstützung der ehrenamtlichen Leselernhelfer für Kinder
  • der Förderverein der Volleyballjugend für die Ausrichtung des Beachvolleyball-Turniers Young Beach
Projekte 2015

2015 erhielten folgende Vereine und Initiativen Zuschüsse

  • die Kinder der Wohnungsgenossenschaft von 1904 und deren Freunde aus der Nachbarschaft, um ihnen den kostenlosen Besuch des Weihnachtsmärchens im Ernst- Deutsch-Theater zu ermöglichen
  • die Jugendfeuerwehr Hamburg für die jährliche Nachtwanderung
  • der Verband norddeutscher Wohnungsunternehmen (vnw) für die Spendenaktion „Schulranzen für Flüchtlingskinder“
  • der Verein „Box-Out“ im Rahmen der Schulpatenschaft 2014/2015 mit der Förderschule Pröbenweg in Hamm für Gewaltpräventions-Kurse
  • der Sportverein „Hamburger Turnerschaft von 1816“ zur Unterstützung der Nachtfuxx-Aktion für Grundschulkinder
  • das Ernst Deutsch Theater für den Umbau des Foyers
  • die Nachbarschaftsinitiative in unserer Wohnanlage an der Gustav-Falke-Straße/Helene-Lange-Straße/Schlankreye als Anschubfinanzierung für ihr Projekt „Stadtimkern“ 
  • die  Nachbar-Treffs unserer Genossenschaft in Hamm und Wandsbek zur Finanzierung der laufenden Internet-Kosten
  • die Initiatoren und Leiter der Gruppe „Kinder-Gärten Urban Gardening“ in unserem Nachbar-Treff Eimsbüttel für verschiedene Pflanzaktionen
  • die Flüchtlingshilfe in unserem Nachbar-Treff im Eimsbüttel für den Deutschkursus für Flüchtlinge
  • die Filmemacherin Gudrun Leopold für ihr medienpädagogisches Projekt für Kinder  und Jugendradio „Haste Töne“ an der Ganztagesschule „Am Sooren“
  • der Verein „Hamburg Haskies American Sports“ für die Anschaffung von Leihausrüstung
  • die Hamburger Feuerwehr für die Produktion einer Kinder-Broschüre zum Thema Brandschutz
  • die Bücherhallen Hamburg zur Unterstützung von zehn Gruppen des Projekts „Dialog in Deutsch“
  • der Elim Hospizdienst zur Unterstützung des mobilen Hospizdienstes
  • eine Gruppe der Christus-Gemeinde Barmbek-Süd für die Gestaltung einer Außenwand
  • der Verein „Sucht- und Jugendhilfe“ zur Unterstützung einer Aufklärungs- und Präventionskampagne
  • die Pesatlozzi-Stiftung Hamburg für die Gestaltung des Vorgartens der Kindertagesstätte Kinderburg
  • das Gemeindepsychiatrische Zentrum Eimsbüttel für die Einrichtung einer neuen Begegnungsstätte
  • das Bürgerhaus Barmbek für die Anschaffung einer neuen Saalausstattung
  • die Kita Paulus Hamm für die Gestaltung des Gartens aus Anlass des 125-jährigen Bestehens der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde
  • die Buchhandlung Seitenweise für die Biografie-Gruppe der Initiative „Hamm‘ wir alles“
  • die Jugendhilfe ASP Wegenkamp für den Neubau einer Feuerstelle
  • die Pfadfinder ST. Andreas für das Schulprojekt „Schulfüchse“
  • die Tagesstätte „Ilse Wilms – Leben mit Behinderung“ für ein Theaterprojekt
  • der  Verein „Terra Africa“ für ein Tanz-Theater-Projekt
  • der Förderverein der Volleyballjugend für die Ausrichtung des Beachvolleyball-Turniers Young Beach
  • der Verein Zukunftsmusik Hamburg für die musikalische Talentförderung an Schulen in Hamburg
  • das Thoeodorus-Kinder-Tageshospiz für die Anschaffung eines Macbooks oder Beamers
  • die Grundschule Alter Teichweg in Dulsberg, um die Veranstaltungsreihe „Waldtag“ fortsetzen zu können
  • die Jugendsparte des Ernst Deutsch Theaters „plattform“  zur Unterstützung der Jugendarbeit
  • der Verein „Schülerpaten Hamburg“ für eine Infoveranstaltung mit Auftaktworkshop
  • das Altonaer Kinderkrankenhaus zur Finanzierung einer Beinmotorschiene sowie eines Eltern-Kind-Stuhls für die Intensiv-Station